Lasst uns froh und munter sein!

Als dieses Lied am Nikolausabend vom Chor gesungen wurde, polterte es plötzlich an der Tür und es trat nicht ein Nikolaus in den Raum sondern eine Weihnachtswichtelfrau mit einem vollgepackten Sack.

Als neue Vorsitzende wollte ich die Sängerinnen und Sänger auf unserer diesjährigen Jahresabschlussfeier am 5. Dezember im passenden Outfit erfreuen und die Damen ehren, die länger als 10 Jahre mit uns zusammen singen.

Die Feier stand in diesem Jahr unter dem Motto: „Weihnachten -All over the world“. Natürlich hatten die Chormitglieder internationale Weihnachtsrezepte für das Buffet ausprobiert.

Es gibt auch die unterschiedlichsten und z.T. skurrilen Weihnachtsbräuche.

Wussten Sie, dass die Iren Weihnachten ins eiskalte Wasser springen, die Schweden große Ziegenfiguren aus Stroh auf die öffentlichen Plätze stellen als Fruchtbarkeitssymbole und in Caracas die Gläubigen auf Inlinescates zur Kirche rollen? Auf den Philippinen wetteifern Dörfer um die schönsten großen Weihnachtslaternen. In Mexiko werden Figuren aus Rettichen gestaltet. Die Catalanen stellen einen Caganer als Glücksbringer in die Krippe, eine Figur mit heruntergelassener Hose. Die Polen setzen ein zusätzliches Gedeck auf den Tisch für einen unerwarteten Gast.

Im Mittelpunkt der Feier standen unsere fünf Jubilare, die ich für ihre Verdienste ehren konnte. Irene B., unsere neue stellvertretende Vorsitzende, singt seit 10 Jahren im Chor ebenso Rosemarie B. Seit 20 Jahren ist Birgit B. im Chor. Angelika I. und Katharina T. sind schon 25 Jahre lang C.hormitglieder.

Herzlichen Dank für die langjährige Zugehörigkeit, die regelmäßige Probenteilnahme, die zum Gelingen unseres gemeinsamen Zieles- den Chorkonzerten- beiträgt und die Teilnahme an unseren Vereinsaktivitäten!

Singen im Chor macht Freude. Das wurde in den Dankesreden vielfach betont.

Schließlich wurde ich von Irene für 30-jährige Mitgliedschaft geehrt. In dieser Zeit konnte ich mich in vielen Bereichen für die Chorgemeinschaft einsetzen und zum Gelingen der zahlreichen Konzerte gesanglich, kreativ und organisatorisch beitragen.

Zur Erinnerung an das vielgestaltige Chorleben überreichte ich den Jubilarinnen außer den Urkunden Foto-Mappen mit Schnappschüssen aus der Zeit der Chorzugehörigkeit. Diese ließen viele Erinnerungen an Ausflüge und Konzerte aufkommen. Schließlich haben die meisten Jubilarinnen schon bei den „Jansen Swingers“ gesungen bis der Chorgründer, Willy Jansen, nach 33 Jahren die Chorleitung abgab.

Im kommenden Jahr werden wir als „Rejoice!“ das 50-jährige Chorjubiläum mit unserer Chorleiterin Brigitte Vedder feiern.

Am 12. und 13. Oktober 2019 werden wir die Jubiläumskonzerte in der neuen Aula des Bettina von Arnim Gymnasiums präsentieren.

Wenn Sie mitsingen oder als Musiker mitmachen möchten, kommen Sie Mittwoch abends um 19:30 Uhr zur Kreuzkirche nach Nievenheim, Bismarckstraße!

Es ist noch möglich, in das Konzertprogramm einzusteigen.

„All over the world“ wünschen wir gesegnete Weihnachten und ein friedvolles Neues Jahr!

Bon Natale- God Jul- Noeliniz kuteu olsun- Hyvää Joulua- Mele Kalikimaka

Unser Chorgründer Willy Jansen feiert Diamanthochzeit.

Gratulation zur Diamanthochzeit von Marlene und Willy Jansen

60 Jahre Ehejubiläum – 33 Jahre Chorgeschichte

Wir, die Sängerinnen und Sänger des heutigen Chores Rejoice! gratulieren von Herzen unserem Chorgründer Willy Jansen und seiner Ehefrau Marlene Jansen zur Diamanthochzeit.

Ein Erfolgsgeheimnis eines solch langen und außergewöhnlichen gemeinsamen Ehelebens sind sicherlich außer Liebe und Verständnis auch die Bande gemeinsamer Interessen. Beide haben den Chor “gelebt“. Nachdem Willy Jansen den Chor „Folkgruppe Nievenheim“ 1969 gegründet hatte, haben er und seine Ehefrau Marlene gemeinsam mit ihren Kindern im Chor musiziert, gesungen und sich organisatorisch für das Gelingen der Konzerte eingesetzt.

Die Gesangsgruppe war im hiesigen Bereich der erste Chor, der sich der modernen Musik gewidmet hat. Er wurde über die Grenzen Dormagens hinaus bekannt.
Willy hat den Chor 33 Jahre lang geleitet.
Ohne die Begeisterung von Marlene und Willy Jansen gäbe es unseren heutigen Chor Rejoice! nicht.

 „Love is in the air“ lieber Willy und Marlene Jansen,

Wir danken Euch für Eure Liebe zur Musik und zum Singen und wünschen Euch noch viele gemeinsame Ehejahre!  

Wir freuen uns schon darauf mit Euch im Oktober 2019 in zwei Jubiläumskonzerten das 50-jährige Chorbestehen im Kreis der Ehemaligen zu feiern. 

Eure Sängerinnen und Sänger des Chores Rejoice!

Jahreshauptversammlung wählt neuen Vorstand

Mit neuem Vorstand bereitet sich Rejoice auf das Jubiläumsjahr 2019 vor.
Neue Chorvorsitzende ist das langjährige Vorstandsmitglied Roswitha Schulte-Eversum. Ingrid Dietze, Iris Angerhoefer und Birgit Onken wurden in der JHV in ihren Ämtern von der Mitgliederversammlung bestätigt. Neu in den Vorstand wurden gewählt:
Irene Brüne als stellvertretende Vorsitzende und Heinz Braun als 2. Schriftführer.

Zusammen mit der Chorleiterin Brigitte Vedder bereitet der neue Vorstand das 50jährige Chorjubiläum vor.

Dormagen-neue Filmproduktionsstadt:

REJOICE! in concert „FILMTÖNE“

Das Filmset im „Bettina-von- Arnim-Filmstudio“

ist abgebaut. Das erste große Konzert mit unserer Chorleiterin Brigitte Vedder ist vollbracht.

Uns hat es einen Riesenspaß gemacht. Das Publikum war begeistert.

Hier einige Kommentare:

  • „Filmset- Klasse Idee!“
  • „Fantastisch! Dekoration super- wo findet man all´ die Sachen? Muss eine Riesenarbeit gewesen sein.“
  • „Habe mich wie bei einer Oscar-Verleihung gefühlt. Tolles Erlebnis! Danke für den musikalischen Abend.“
  • „Überlebensgroße Oscar-Statuen- wo gibt es so was?“
  • „Die Moderatoren waren klasse. Spritzige Ideen. Mutig, als Mann mit Strapsen aufzutreten.“
  • „Als Zuhörer und Zuschauer habe ich mich gefühlt, als wäre ich mitten in einer Filmproduktion.“
  • „Der Zuschauer aus Grevenbroich hat als „Filmklappen-Schläger-Statist“ der Liederblöcke toll mitgemacht.“
  • „Die Idee, den „Publikumsmitarbeiter“ mit Kinokarten zu beschenken, fand ich gut. Schade, dass ich nicht Statist war.“
  • „Dass ein Chor es schafft, zu einem Konzert von 2 Stunden Videoclips passend zu den Liedern zu machen, finde ich beeindruckend. Meine Hochachtung!“
  • „Moderne Musik aus Dormagen- Super Bühnenshow!“
  • „Die Mädels von der Ballettetage haben mir besonders gut gefallen. Man hat gemerkt dass sie Spaß hatten.“
  • „Der Time warp war klasse!“
  • „Wer hat schon eine Chorleiterin mit Schauspiel-Talent?“
  • „Man hat gemerkt, dass die Sänger und Sängerinnen mit voller Freude singen.“
  • „Tolles Programm! Mir haben die deutschen Filmtitel besonders gefallen.“
  • „Liebling, mein Herz lässt dich grüßen“ mit den Fotos von „alten Brautpaaren“ hat mich an die Hochzeitsfotos meiner Eltern erinnert.“
  • „ Die Mischung der Lieder mit Musik aus Fantasy-Filmen hat mir gefallen.“
  • „Starwarsmelodien hätte ich nicht erwartet. Tolle Band mit den Trompetern mal was anderes.“
  • „Ich fand den Song „Happy“ mit den smilies lustig.“
  • „Kompliment an die Eigenproduktion des Chores.“
  • „The Oscar goes to REJOICE!“
  • „Wann gibt es das nächste Konzert?“

Unseren ausführlichen Konzertbericht können sie hier weiterlesen: Continue reading Dormagen-neue Filmproduktionsstadt:

11 Jubilare !!!

Chor-Familie „REJOICE!“

11 Jubilare !!!

Ein Indiz für das gute, stimmige Klima im Chor.

 

Unsere Weihnachtsfeier zum Jahresabschluss ist immer ein Höhepunkt.

In diesem Jahr war die Feier gleich von zwei Besonderheiten gekennzeichnet:

  • Das Vereinsfest stand unter dem Motto „Kölsche Weihnacht“.
  • Bei der anschließenden Ehrung von langjährigen Chormitgliedern

gab es gleich 11 Jubilare.

Das Lied „Dat Wasser vun Kölle“ (Blääck Fööss), das wir u.a. im Konzert mit dem Französischen Chor „Avec Ton Choeur“ aus unserer Partnerstadt gesungen haben, ließ die Idee entstehen, die diesjährige Weihnachtsfeier als „Kölsche“ Weihnacht zu begehen. In unserer Chorfamilie ist es Tradition, wie in vielen „echten“ Familien durch die Gemeinschaft ein abwechslungsreiches Buffet entstehen zu lassen. Also wurde in Windeseile eine Speisenvielfalt zusammengestellt von Flönz über Halver Hahn und Mettbrötchen zu Rollmops, passende Getränke inbegriffen und mit einer gut gemischten Plätzchenkiste als Nachtisch.

Das Singen von Weihnachtsliedern kam natürlich nicht zu kurz.

Als weiteren Höhepunkt konnte unsere Vorsitzende 11 langjährige Chormitglieder ehren, als hätte die „Jecke Elf“ der Karnevalisten ihre Finger im Spiel. Aber es hat ganz andere Ursachen. Im Chor verstehen sich alle Mitglieder gut. Es entstehen Freundschaften, manchmal sogar Ehen. Alle freuen sich auf die wöchentlichen Treffen, auf die Vereinsfeiern, die Ausflüge und hauptsächlich auf die musikalischen Höhepunkte, die Konzerte.

„Singen im Chor verbindet wie die Bande einer Familie.“

So erklärten viele Jubilare ihre lange Mitgliedschaft.

Unsere Vorsitzende, Marie-Luise Woitzik-Klein ehrte von links:
Brigitte V., Sonja B., Roswitha G.-K., Andreas T., Christine G., Beate S., Marie- Luise H., Wolf B., Karin R.. Eberhard Sch., Ulla R. werden zu einem späteren Zeitpunkt geehrt.

 

Wir danken den Jubilaren, die in den zahlreichen Jahren ihrer Mitgliedschaft häufig vielfältige Aufgaben für die Chorfamilie und den Verein übernommen haben.

Unser Dank für 10 Jahre gemeinsames Singen geht an Wolf Berger. Sonja Becker (mehrfache Co-Moderatorin) und Christine Görner (Mitglied in mehreren Kreativteams) sind seit 15 Jahren im Chor. Karin Reichert, Beate Sillekens und Andreas Thron singen 20 Jahre mit uns. Marie-Luise Holzke (stellvertretende Vorsitzende, zuvor andere Funktionen im Vorstand) sowie Eberhard Schulze (Technikhelfer) sind seit 25 Jahren Chormitglieder. Seit 30 Jahren singen Roswitha Grosser-Kraus (mehrfache Solistin mit tänzerischem Talent) sowie Ulla Redetzke (Mitglied einiger Kreativteams) in unserer Gemeinschaft.

Schließlich ist Brigitte Vesper 35 Jahre Chormitglied. Sie hat viele Jahre lang als Vorsitzende die Chorgeschäfte geführt und den Chor durch schwierige Zeiten geleitet, als nach dem Ausscheiden des Chorgründers, Willy Jansen, ein neuer musikalischer Leiter gefunden werden musste. Außerdem ist Brigitte als Solistin bekannt.

 

Natürlich freuen wir uns über  neue Mitglieder, die am Singen oder

als Instrumentalisten an uns interessiert sind.

Kommen Sie einfach zur Chorprobe am Mittwochabend.

Lasst uns ein Licht in die Welt tragen!

Lasst uns ein Licht in die Welt tragen!
 

Wir wünschen Ihnen

ein friedvolles Jahr 2017!

 

EIN LICHT FÜR KINDER

„EIN LICHT FÜR KINDER“ – Benefizkonzert

Es war ein besonderes Erlebnis für uns, am 4. Adventsonntag in der dezent illuminierten und weihnachtlich geschmückten Christuskirche zu singen. Zwei Stunden lang folgten selbst die jüngsten Zuhörer und Teilnehmer dem abwechslungseichen Programm vorweihnachtlicher Lieder, das Brigitte Vedder und Iris Angerhöfer zusammen gestellt hatten. Routiniert führte Marc Weeling durch das Nachmittagsprogramm.

In dem als Mitmachkonzert konzipierten Programm sangen die Besucher traditionelle Weihnachtslieder lauthals mit und es entstand eine fröhliche, familiäre Atmosphäre.

Es war ein stimmiges Adventkonzert für Groß und Klein, das uns mit dem Publikum im Geist der Weihnacht verbunden hat.

Durch die Akustik des Kirchengebäudes erhielten unsere Chorarrangements „ Hail Holy Queen“ aus Sister Act, „Magic of love“ und „The rose“ ein besonderes Klangvolumen. Unsere Sängerinnen Ingrid Dietze und Iris Angerhöfer brachten „Silent night“ zu Gehör. Mit beliebten Winter- und Adventsliedern stimmten wir die Zuhörer auf das Weihnachtsfest ein. Brigitte Vedder überraschte zu unserem Lied „Rudolf, das kleine Rentier“ mit einem sich bewegenden Rentiergeweih und zog dadurch leuchtende Kinderaugen auf sich.

Besinnliche Stimmung entstand bei unserem Lied „Und wenn er wirklich wieder käm und wär nicht so wie wir“( Rolf Zuckowski) und dem mit deutschem Text vom jungen Gesangstrio Iris, Daniela und Diana Angerhöfer gesungenen „You raise me up“.

Mit einer kindgerechten Version von Leonhard Cohens „ Hallelujah“ begeisterten wir mit den Zonser Showkids und ihren kleinen Solistinnen Lena Angerhöfer, Paula Veratheuer und Laura Kluth.

Der 13 jährige Jason Schwickerath aus Köln überraschte als Gesangstalent mit einer selbst arrangierten Version des Liedes von Wolfgang Petry „Nichts von alledem“ und dem mit Marc Weeling  dargebotenen Song „Mary´s boy child“. Einen weiteren Höhepunkt bildete das Trompeten Duo „Dometjes Trööts“. Marc Weelings und Markus Andreers Instrumental – Darbietungen „One moment in time“ und „Can you feel the love tonight“ berührten die Herzen der Zuhörer.

Wir danken Harald Kischel (Keyboard) und Uli Storz (Gitarre) für die Instrumentalbegleitung. Markus Andreer gab einigen Liedern mit seiner Trompetenbegleitung einen besonders festlichen Klang.

Gemäß dem Titel des Konzertes trug jedes Kind ein Adventlicht mit nach Hause.

Unser Dank geht an das begeisterte Konzertpublikum für seine großzügigen Spenden. Ebenso danken wir allen Akteuren auf den Verzicht von Gagen und Herrn Pfarrer Picht, der die Kirche kostenlos zur Verfügung gestellt hatte. So konnte der Katholischen Kindertagesstätte St. Martinus Zons und dem Evangelischen Familienzentrum Dormagen jeweils ein beträchtlicher, dreistelliger Betrag für Projekte zur Verfügung gestellt werden.

 

Wir freuen uns schon auf das Benefizkonzert im nächsten Jahr.